Rezepte für DessertsWas dazu essen?

8 Lebensmittel, die schaden statt nützen können, wenn sie auf unterschiedliche Weise konsumiert werden

Jedes Lebensmittel enthält unterschiedliche Vitamine und Mineralstoffe. Damit diese Vitamine nicht verloren gehen, ist es notwendig, Gemüse und Obst in der Saison zu verzehren. Sie können unseren Artikel über saisonales Gemüse und Obst lesen, indem Sie hier klicken. Neben dem Verzehr von frischem Gemüse und Obst gibt es noch einen weiteren Aspekt, der mindestens genauso wichtig ist. Auch Kochmethoden. Zum Beispiel; Wir denken, dass Tomaten gesünder sind, wenn wir sie roh essen. Gekocht sind sie jedoch viel wohltuender für den Magen. Es gibt viele weitere gewöhnliche Lebensmittel, die Sie mit ihren Vorteilen überraschen können, die je nach Art der Zubereitung variieren. Hier sind 8 Lebensmittel, die mehr schaden als nützen, wenn sie auf unterschiedliche Weise konsumiert werden…

1. Banane

Experten sagen, dass es bei Diabetes besser ist, unreife Bananen zu essen als unreife Bananen. Wenn eine Banane reift, beginnt sich die darin enthaltene Stärke in Zucker umzuwandeln. Aus diesem Grund sind reife und geschwärzte Bananen viel süßer.

2. Pilz

Lebensmittel

Pilze verlieren nach dem Kochen ihre B-Vitamine. Aber das Kochen ist immer noch sicher. Das liegt daran, dass rohe Pilze wie Schwämme sind und Giftstoffe aufnehmen können, die durch Kochen zerstört werden können. Wenn Sie Pilze mögen, können Sie sie sogar grillen oder in der Mikrowelle erhitzen, anstatt sie zu kochen oder zu braten. Dadurch erhöht sich der Nährwert. Sie haben.

3. Tomate

Wir sind es gewohnt, rohe Tomaten zu essen. Tomaten enthalten Vitamin C, aber Experten sagen, dass sie gekocht einen viel höheren Lycopinspiegel haben. Dies ist möglicherweise ein stärkeres Antioxidans als Vitamin C. Außerdem werden die Ballaststoffe durch das Kochen der Tomaten weicher, wodurch sie leichter verdaulich werden.

4. Karotte

Lebensmittel

Das ist ein wenig überraschend, aber Karotten, die uns dank Beta-Carotin sehr gut tun, steigern beim Kochen ihren Nährwert. Insbesondere das Kochen von Karotten erhöht den Gehalt an Beta-Carotin im Gemüse. Andererseits ist es viel vorteilhafter, Karotten im Ganzen, mit Schale und ohne Scheiben zu kochen. Weil es die antioxidativen Eigenschaften erhöht.

5. Spinat

Ärzte sagen, dass der Nährwert von Spinat ziemlich hoch ist, aber wenn man ihn kocht, kann er mehr Kalzium und Eisen produzieren. Da Spinat mit Oxalsäure beladen ist, die die Aufnahme von Eisen und Kalzium verhindert, wird dieses Element beim Kochen abgebaut und die Aufnahme nimmt zu. Dies wird Ihnen helfen, eine gesündere Mahlzeit zu sich zu nehmen.

6. Käse

Käse ist eine ausgezeichnete Proteinquelle, aber jede Sorte kann unterschiedliche zusätzliche Vorteile haben. Zum Beispiel Mozzarella; Er ist natrium- und kalorienärmer als die meisten anderen Käsesorten. Es enthält auch Bakterien, die als Probiotika wirken, so dass es die Darmgesundheit und Ihr Immunsystem verbessern kann.

7. Brot

Lebensmittel

Es wurde festgestellt, dass geröstetes Brot einen niedrigeren glykämischen Index hat. Dieser Index wirkt sich auf Ihren Blutzuckerspiegel aus und ist daher möglicherweise eine bessere Option für Diabetiker.

Sauerteigbrot enthält mehr Antioxidantien und Folsäure als andere Brotsorten. Es hat auch einen niedrigeren Phytatgehalt, was es Ihrem Körper erleichtert, Nährstoffe aufzunehmen.

8. Rüben

Eine Studie untersuchte die Auswirkungen des täglichen Trinkens von 250 Millilitern Rübensaft auf 68 Menschen mit Bluthochdruck. Als Ergebnis fanden die Forscher heraus, dass es den Blutdruck signifikant senkte. Andererseits können gekochte Rüben leichter verdaulich sein. Denn die harten Fasern zerfallen wie gekochte Kartoffeln.

Quelle: 1

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"